[Ebook] The Photographers Saga - The Beginning of the Road By Petra Durst-Benning – Natus-physiotherapy.co.uk

The Photographers Saga - The Beginning of the Road From The Bestselling Author Of The Glassblower Trilogy Comes An Inspiring Historical Saga Of A Female Photographer Who Must Defy Convention To Live Her Dreams In Turn Of The Century GermanyIn , On Her Twenty Sixth Birthday, Mimi Reventlow Receives A Marriage Proposal From The Vicar Of Her Family S Church But A Future Of Housework, Childcare, And Servicing A Parish Doesn T Appeal To The Restless And Unconventional Mimi She Has Ambitions Of Her Own To Follow In The Footsteps Of Her Beloved Uncle Josef And Become A Traveling Photographer Leaving Behind All That Has Been Mapped Out For Her, Mimi Dares To Pursue Her Passion And Sets Out Alone To Make Her Own MarkA Visit To Her Ailing Uncle In The Idyllic Mountain Town Of Laichingen, Germany, Pauses Mimi S Journey Here, Among Provincialism And Rejection, She Struggles To Find Her Place Within A Vibrant But Wary Community But Mimi S Resilience Is Only Strengthened By Adversity Her Courage Is Indomitable Maybe Here, Among Surprising Kindred Spirits And Longing Hearts, In A Place She Never Expected, Mimi S Dreams Might Be Coming Into Focus


10 thoughts on “The Photographers Saga - The Beginning of the Road

  1. says:

    Abgebrochen auf Seite 312 Es ist einfach unfassbar oberfl chlich wahrscheinlich kommt daher die bescheuerte Formulierung Frauenroman, denn Frauen kann man ja keine Charakterentwicklung zumuten, oder so Ironie off.Die Idee an sich ist super Aber alle anstehenden Probleme werden mit einem Satz abgehandelt Die uninteressanten Dinge wie Hannes oder Kleinkriege im Dorf werden ausgetreten ohne Ende.Nach anf nglicher positiven berraschung leider eher eine Entt uschung Habe mich nach Lesen des Klappentextes f r Band 2 gegen ein Fortf hren der Lekt re entschieden.


  2. says:

    Mimi Reventlow hat gro es Gl ck Als sie sich entscheidet den Heiratsantrag ihres Verehrers nicht anzunehmen und lieber als Wanderfotografin durch Deutschland zu reisen, stehen ihre Eltern auch finanziell hinter ihr und unterst tzen sie dabei, ihren gr ten Wunsch wahr werden zu lassen.Einige Jahre zieht sie erfolgreich durch die Lande und baut sich einen guten Ruf auf Doch dann erf hrt sie, dass ihr Onkel Josef, der sie zur Fotografie gebracht hat, schwer krank ist, und reist zu ihm nach Laichingen auf die Schw bische Alb.Dort erwartet sie ein komplett fremdes Leben Fortschritt ist dort verp nt, es soll doch bitte immer alles so weitergehen wie bisher Vor allem Fabrikant Gehringer h lt strikt am althergebrachten fest, sichert es ihm doch auch den Zugriff auf billige Arbeiter Denn wer w rde es schon wagen gegen ihn, den Herrn Fabrikanten, aufzumucken.Mimi hat mir sehr gut gefallen Sie wei was sie will und setzt das auch mit einem Gottvertrauen um, das durchaus zu beneiden ist Die Entscheidung Wanderfotografin zu werden h tte auch ziemlich in die Hose gehen k nnen Auch die Entscheidung in Laichingen zu bleiben und ihren kranken Onkel zu pflegen ist nicht ohne Schlie lich hat sie es nie gelernt einen Haushalt zu f hren.Petra Durst Benning gelingt es in diesem Buch die Welt der Weber auf der Schw bischen Alb lebendig werden zu lassen In den Teilen die in Laichingen spielen konnte ich die K lte und Trostlosigkeit f rmlich sp ren Wohingegen ich bei den Teilen, die in Ulm oder am Bodensee spielen durchaus die W rme und die Lebendigkeit der Gegend gesp rt habe.F r treue Leser gibt es in diesem Buch auch ein Wiedersehen mit Clara Berg, die wir in Bella Clara begleiten durften Und auch Anspielungen auf die Glasbl ser und Samenh ndler Trilogien sind im Buch zu finden.Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen Es lie sich gut lesen und bot einen guten Einstieg in die Geschichte, die mit weiteren 4 B nden fortgesetzt werden wird Daher ist das Ende auch recht offen und man ist gespannt, wie es mit Mimi und den Laichingern wohl weitergehen wird und ob Mimi es schafft ein wenig frischen Wind auf die Alb zu bringen.Von mir daher eine Leseempfehlung f r dieses atmosph rische Buch


  3. says:

    Warum wollte ich es lesen Ich liebe die B cher von Petra Durst Benning und habe auch schon fast alle ihre Werke gelesen Deshalb musste ich auch unbedingt ihr neuestes Buch lesen Wie war es Cover Das Cover zeigt eine junge und selbstbewusste Frau, die Minna sein k nnte Mir gefallen auch die gedeckten Farben Passend f r diese Zeit Die Story Minna m chte Fotografin werden und l sst sich ihren gro en Traum auch von niemandem ausreden.Doch 1911 wird von Frauen erwartet, dass sie den Haushalt f hren und sich um die Kindern k mmern Vor allem in den kleinen D rfern bleiben sie ihren Traditionen treu.Trotz aller Bedenken m chte Mimi, wie sie von allen genannt wird, reisen und den Menschen mit ihren Fotografieren ein L cheln ins Gesicht zaubern.Als Wanderfotografin reist sie durch ganz Deutschland und genie t ihre Freiheit.Doch ihr Onkel Josef, dem sie viel zu verdanken hat, erkrankt und sie f hrt zu ihm Das kleine D rfchen Laichingen ist ihren innovativen Ideen nicht besonders aufgeschlossen und so k mpft sie, um das Leben ihres Onkels und ihren Traum Schreibstil Der Schreibstil von Petra Durst Benning konnte mich bisher immer fesseln und ich hatte das Buch schneller fertig als gedacht Auch dieses Mal bin ich wieder absolut fasziniert und konnte nur schwer aufh ren Meine Meinung Petra Durst Benning geh rt zu den wenigen Autorinnen, die mich einfach immer mit ihren Geschichten in ihren Bann ziehen k nnen und man gar nicht m de wird ihre Werke zu lesen.Auch Die Fotografin hat es wieder geschafft, dass ich mich in ein Buch, die Protagonistin und das Cover verliebe.Minna Reventlow m chte in einer Zeit Fotografin werden in der Frauen sonst vor dem Herd stehen und der Mann das Geld verdienen Doch sie ist willensstark und unglaublich engagiert Sie k mpft darum ihren Traum erf llen zu k nnen und stellt alles andere hinten an Dabei bekommt man einen sehr intensiven Einblick in ihre Gef hlswelt, der mich total mitgerissen hat.Da ich selbst gerne fotografiere, finde ich es spannend zu sehen wie es fr her war und wie die Fotografen damals gearbeitet haben Die Autorin hat wieder eine sehr intensive Recherche betrieben, wodurch die Geschichte nicht nur authentisch, sondern auch mit vielen interessanten Informationen versehen wurde Dadurch kann man auch als Laie eine Menge lernen.Auch die Stadt Laichingen wird sehr detailgetreu und bildhaft beschrieben Ich hatte beim Lesen das Gef hl, dass ich selbst durch diese Stadt gehe, dem L rm der Webst hle h re, den Gestank der H tten rieche oder mich von Minna fotografieren lasse.Wir begleiten in diesem Reihenauftakt die Protagonistin nicht nur auf ihrer Reise, sondern begegnen auch Charakteren aus bereits ver ffentlichten Werken der Autorin So etwas finde ich immer wieder sch n Da bekam ich gleich Lust ihre B cher nochmal zu lesen.Was darf auch nicht fehlen Genau, Spannung Von Anfang bis Ende habe ich mit Minna mitgefiebert Die Spannungsb gen wurden sehr gut gew hlt und ich musste immer weiterlesen, weil ich wissen wollte wie es weitergeht.Hat dieses Buch einen b sen Cliffhanger Ja, leider Jetzt hei t es tapfer auf Band 2 warten Abschlie end Insgesamt ist Die Fotografin nicht nur ein sehr ber hrender Reihenauftakt, sondern eine Geschichte in die man sich absolut verlieren kann.Petra Durt Benning hat es wieder geschafft mich v llig in ihren Bann zu ziehen


  4. says:

    Eine starke Frau geht ihren Weg zu Beginn des 20 JahrhundertsKurz zum Inhalt Esslingen, 1911 Minna Mimi Reventlow arbeitet in einem Fotoatelier, denn ihr Traum ist es, eine bekannte Fotografin zu werden Sie bekommt von Heinrich einen Heiratsantrag er jedoch will in eine andere Stadt ziehen, wo er Pfarrer in einer Kirche werden kann Doch dort gibt es kein Fotoatelier und Mimi m sste ihr Leben als Hausfrau fristen Da sie unabh ngig sein will und ihren Traum als Fotografin verwirklich m chte, lehnt sie Heinrichs Heiratsantrag ab und macht sich auf den Weg als Wanderfotografin so wie ihr Onkel Josef einer war, ihr gro es Vorbild.Doch eines Tages braucht ihr Onkel ihre Hilfe, der sich der Liebe wegen in Laichingen, einem Weberei Ort, niedergelassen hat Kann Mimi dort ihr Gl ck finden Meine Meinung Die Geschichte erz hlt von der starken und mutigen Mimi, die sich in Zeiten, wo es f r Frauen noch nicht selbstverst ndlich war, selbst ber ihr Schicksal zu verf gen, f r ihr Gl ck entscheidet Sie hat zum Gl ck den R ckhalt ihrer Eltern, von denen sie als Aussteuer Geld f r einen Fotoapparat erh lt.Die Erz hlweise ist sehr bildhaft, man hat alle Protagonisten und vor allem den Ort Laichingen samt den Einwohnern genau vor Augen Auch die damaligen Zust nde sind genauestens beschrieben, und man muss mit Mimi mitfiebern vor allem in Laichingen, wo sie sich gegen die Einwohner und den dort vorherrschenden Weberei Besitzer, Herrn Gehringer, durchsetzen muss.Man bekommt auch sehr gute Einblicke in die damalige Art zu fotografieren.Sehr sch n fand ich, dass sich Mimi trotz ihrer Moderne entscheidet, in Laichingen zu bleiben und ihren geliebten Onkel zu pflegen Ich konnte jedoch Mimis Verliebtheit Hannes gegen ber und ihr st ndiges Sehnen nach ihm berhaupt nicht nachvollziehen, dies kam mir alles viel zu kurz.Leider endet die Geschichte sehr abrupt ohne Hinweis, dass es eine Fortsetzung geben wird Wenn ich nicht bereits gewusst h tte, dass dies eine zweiteilige Reihe ist, w re ich sehr entt uscht gewesen, denn es wird weder auf der CD H lle noch eben im H rspiel darauf hingewiesen Nicht einmal ein Fortsetzung folgt am EndeDie Sprecherin Svenaja Pages hat eine angenehme Stimme, nur f r meinen Geschmack k nnte sie eine Spur schneller sprechen.Das Cover entspricht jenem der Printausgabe und zeigt Mimi in der damaligen Mode Auch die Schrift l sst auf einen historischen Roman schlie en.Fazit Fesselnde Geschichte ber eine starke Frau in schwierigen Zeiten, die ihren Weg geht und sich in einer M nnerdom ne durchsetzt ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt 4 Sterne.


  5. says:

    Minna Reventlow, genannt Mimi, ist eine starke Frau in einer Zeit in der Frauen noch nicht so selbstst ndig sein d rfen wie heute Trotzdem setzt sie sich gegen Ihre Eltern durch, lehnt einen Heiratsantrag ab und wird Wanderfotografin Inspiriert hat sie ihr Onkel Josef, der auch schon mit seiner Kameraausr stung durch die Lande zog Als Ihr Onkel krank und pflegebed rftig wird, begibt sich Mimi nach Laichingen um die Pflege zu bernehmen Nebenbei m chte sie ein Fotoatelier er ffnen Leider kommt die selbstst ndige, junge Frau mit ihren neumodischen Ideen nicht gut an im Dorf Dort soll gef lligst alles bleiben wie es ist.Mimi ist toll Stark, mutig und inspirierend Ich bewunderte sie sehr, auch f r Ihren Mut, ihre Meinung zu sagen Oftmals habe ich im Geiste gedacht genau Mimi, zeig s denen Die bildhafte Sprache der Autorin, die Dialoge waren einfach wundersch n Ich konnte das Dort mit seinen Bewohnern, dem Gasthaus, dem Markplatz und den zig Weberst hlen f rmlich vor mir sehen Mir war nicht eine Sekunde langweilig beim anh ren der Geschichte Das Ende ist recht offen gehalten Soweit mir bekannt ist sollen drei weitere B nde folgen Angabe ohne Gew hr Svenja Pages hat einen sehr guten Job gemacht Dieses H rbuch war ein absoluter Ohrgenuss Ein Buch f r Liebhaber historischer Romane, starker Frauen, Schauplatz Deutschland und bildgewaltiger Sprache, dabei aber keinesfalls zu abgehoben Am besten mal reinh ren oder die Leseprobe lesen.


  6. says:

    Ein w rdiger Beginn f r eine neue Figur Mimi ist Klasse und ich habe mich gerne mit ihr auf Reisen begeben Wann wird es weiter gehen Der Band in sich ist nicht abgeschlossen der 2 Teil ist auch schon avisiert ich bin gespannt, wie sich Mimis Lebensweg weiter entwickelt leider war das Buch viel zu schnell beendet gefreut hab ich mich, Clara wieder zu begegnen, aber man muss sie nicht schon kennen um auch dieses Buch zu m gen


  7. says:

    Mimis gro er Traum ist es, Fotografin zu werden wie ihr Onkel Doch eigentlich ist der Platz f r Frauen in ihrer Zeit zu Hause als Ehefrau, gut verheiratet mit Kindern F r Mimi ist diese Vorstellung jedoch ein Graus und als sie einen Antrag von ihrem Freund bekommt, muss sie sich entscheiden, was sie mit ihrem Leben wirklich anfangen m chteWir lernen Minna, genannt Mimi, von Anfang an als selbstbewusste, junge Frau kennen, die genau wei , was sie vom Leben m chte Freiheit durch Fotografie Ihr Traum ist es, den Menschen Sch nheit durch ihre Fotografien zu schenken, so wie sie es von ihrem gro en Vorbild, ihrem Onkel, gelernt hat Dabei hat sie au erordentliches Talent und ein Auge f r sch ne Kompositionen Mimi ist eine schillernde Figur, deren Weg ich gerne begleitet habe Sie sprudelt ber vor tollen Ideen und dennoch bleibt alles in realistischen und nicht abgehobenen Bahnen Die Autorin gibt uns Zeit, um uns mit Mimi und ihrem Leben bekannt zu machen Schnell kommen weitere Personen hinzu, als Laichlingen, ein Ort auf der schw ben Alb, als Handlungsort hinzukommt All diese Nebenfiguren haben ihre eigene Geschichte, mit denen sie zu k mpfen haben und dennoch verbindet sie eins die Sehnsucht, ihren Traum zu erf llen Doch das es nicht so einfach ist, nach den Sternen zu greifen, wird in diesem Roman ebenso realistisch, wie bodenst ndig vermittelt Gleichzeitig schafft die Autorin es aber dennoch Hoffnung zu vermitteln, so dass der Lesespa erhalten bleibt.Der Stil ist fl ssig und gut zu lesen Die Seiten fliegen so dahin und bevor man es berhaupt merkt, ist die letzte Seite auch schon gelesen Dieser Roman bildet der Auftakt einer mehrb ndigen Reihe Die B cher sind auf jeden Fall zusammengeh rig und bilden nicht unbedingt ein in sich abgeschlossenes Ende Mir hat das nichts ausgemacht, denn ich freue mich so umso mehr auf eine Fortsetzung Denn Mimis Weg ist bei weitem noch nicht zu Ende gegangen und ich bin sehr neugierig darauf, mehr zu erfahren Also ein sch ner Roman aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg, der in den Folgeb nden noch thematisiert werden wird Ich kann das Buch jedem w rmstens empfehlen, der sich in diese Zeit versetzen lassen m chte und dabei einer selbstbewussten, jungen Frau folgen will.


  8. says:

    Interessant and gut geschrieben As a retired German teacher, I enjoy reading the well researched historical novels of Petra Durst Benning Since I was waiting an English translation of the first story in this series, I decided to read this in my mother tongue Not only a well crafted story, but very informative about photograph practices at this time period Well done.


  9. says:

    I enjoyed reading a book in my mother tongue for a change Plus having the location take place near my home of Stuttgart made it even special I ve liked all of the author s books so far, as they deal with strong women of an earlier era Of course, the old fashioned attitudes of mostly men, but alarmingly women as well, is almost laughable if it weren t true.


  10. says:

    Mochte das Buch sehr gerne Starke Frauen als Hauptperson sind sowieso immer super Das Ende war sehr abrupt und ich freu mich wenn dann der zweite Teil erscheint


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *