Was ich noch zu sagen hätte PDF/EPUB à Was ich Epub


Was ich noch zu sagen hätte [PDF] ✎ Was ich noch zu sagen hätte By Bernd Schroeder – Natus-physiotherapy.co.uk Reinhard Mey ist eine Ausnahmeerscheinung in der zeitgenössischen Musikszene 1964 begann er eine beispiellose Karriere die bis in die Gegenwart reicht nicht nur in Deutschland sondern auch in Holland Reinhard Mey ist eine Ausnahmeerscheinung in noch zu PDF/EPUB ã der zeitgenössischen Musikszene begann er eine beispiellose Karriere die bis in die Gegenwart reicht nicht nur in Deutschland sondern auch in Holland und Frankreich Sein Werk umfasst über Alben mit fast Chansons Jetzt erzählt er gemeinsam mit Bernd Schroeder die Geschichte seines Lebens und seiner Musik Mit zahlreichen Liedertexten und Fotografien.

  • Paperback
  • 304 pages
  • Was ich noch zu sagen hätte
  • Bernd Schroeder
  • German
  • 28 March 2016
  • 9783404616107

3 thoughts on “Was ich noch zu sagen hätte

  1. Sleepover137 Sleepover137 says:

    Nicht mehr ganz aktuell aber trotzdem sehr interessant

  2. Leenchen Leenchen says:

    Kurzbeschreibung Der 1943 in Berlin geborene Reinhard Mey ist eine Ausnahmeerscheinung in der zeitgenössischen Musikszene von seinem ersten Auftritt auf der legendären Burg Waldeck mit seinem Lied Ich wollte wie Orpheus singen 1964 bis in die Gegenwart reicht seine beispiellose Karriere die ihn nicht nur in Deutschland sondern auch in Frankreich und Holland populär machteBis heute sind bei seinen großen Tourneen die Konzertsäle des Landes ausverkauft sein Werk umfasst über 50 Alben mit fast 500 Chansons Auf der Hommage CD zu Reinhard Meys 60 Geburtstag 2002 interpretierten Xavier Naidoo Glashaus Thomas D oder Götz Alsmann seine LiederGemeinsam mit Bernd Schroeder hat Reinhard Mey nun zum ersten Mal die Geschichte seines Lebens und seiner Musik erzählt von der Kindheit in Berlin und den Liedermacheranfängen in den Kneipen von der Burg Waldeck und der Karriere in Frankreich von seinem Konzert am 9 November 1989 in Dresden seiner Familie und seinen Kindern von seiner Freundschaft mit Klaus Hoffmann und seiner großen Leidenschaft dem Fliegen Ergänzt wird das Buch durch eine Vielzahl von Liedertexten und Fotografien Inhaltliche Fehler gehören InhaltDiese Biographie erzählt das Leben von Reinhard Mey von 1942 bis 2005 Der Autor Bernd Schroeder führte ein Interview mit Reinhard aber es gibt auch Einschübe von Reinhards Frau und seinen Kindern von Freunden und vom Autor selber Geschmückt wird dieses Interview mit Eckdaten aus Reinhards Lebenslauf Liedtexten und FotosFazitWer Reinhard Mey kennt weiß dass dieser Liedermacher eine große Nummer ist ein Mann der viel erreicht hat der mit seinen Liedern noch immer alle Generationen erreicht und einfach Erfolg hat Aber trotzdem scheint er kein Promi zu sein wie viele andere die immer wieder im Rampenlicht stehen müssen oder in den Klatschzeitungen und das macht für mich Reinhard Mey aus eine stille Figur die aufblüht sobald er seine Gitarre hat und anfängt zu singenIch weiß nicht genau was ich von der Biographie erwartet habe ein wenig mehr und ein wenig weniger was aber wohl daran liegen mag dass ich noch sehr lebhaft die Biographie von Reinhard Lakomy in Erinnerung habeIch habe mich am Anfang sehr schwer getan mit dieser Art von Schreibstil es war befremdlich ein Buch vor sich zu haben welches wirkt wie 1 zu 1 notiert nach Tonband Besonders unangenehm war dies wenn der Autor Reinhard mitten im Satz oder Wort unterbrach oder ohne ersichtlichen Grund das Thema wechselte Zwar war der Verlauf eine rote Linie doch oft wünschte ich mir da würde er tiefer graben mehr erfragen oder eben Reinhard mehr erzählen zB über den Tod von Etienne welches man nur durch den nachfolgenden Abdruck des Liedtextes erfuhrAndererseits wurde durch diese Art des Schreibstils die Persönlichkeit sehr gut herübergebracht was man vor allem dann entdeckt wenn man über Reinhards Leidenschaft des Fliegens liest oder über seine Liebe zu Hella seiner Frau oder seine KinderWer ein paar Sachen von Reinhard weiß wird es aber vor allem zum Ende hin schwer haben denn das Interview mit seinem Sohn Max hat einen sehr bitteren NachgeschmackBewertung4 Sterne der Abzug daher dass der Autor leider nie sehr tief ging und damit man nicht ganz befriedigt zurückgelassen wird

  3. Inga Inga says:

    Reinhard Mey ist einer der Musiker die in meiner Familie immer präsent waren zahlreiche Schallplatten CDs und vor allem die häufigen Zitate zu allen Lebenslagen zeugen davonWer Meys Liedern aufmerksam zuhört der weiß auch automatisch schon einiges über sein Leben seine Familie seine Überzeugungen Der Schriftsteller Bernd Schroeder hat zahlreiche Gespräche mit Reinhard Mey geführt und aus den Mitschnitten dieser Gespräche vielen Liedtexten und Fotografien ist die Biographie Was ich noch zu sagen hätte entstanden die 2005 erschien Der Gesprächscharakter ist dabei weitgehend erhalten geblieben was einerseits einen vertrauten Tonfall erzeugt andererseits aber auch dazu führt dass es inhaltlich auch nicht tiefer geht oder Dinge anders beleuchtet werden als Mey dies selbst zulässt Die Liedtexte erläutern dabei die einzelnen Lebensabschnitte oder Themen in Meys Leben und bilden eine schöne Einheit Natürlich findet man keine oder nur wenig kritische Töne schließlich ist der Sänger auch der Autor aber man erfährt auch zwischen den Zeilen manchmal Dinge die neu sind und nicht in dem Maße öffentlich waren Einen bitteren Beigeschmack bekommen die Stellen an denen Mey über seinen Sohn Max spricht bzw an denen dieser selbst zu Wort kommt nachdem dieser im Mai dieses Jahres nach fünf Jahren im Wachkoma verstorben ist Diese Familientragödie hat den Sänger offensichtlich schwer getroffen denn aus seinen Äußerungen über seine Kindern wird deutlich dass diese in Meys Leben den größten Stellenwert einnehmen und sinnstiftend sind Es ist keine überragende Biographie die Mey in einem gänzlich anderen Licht darstellt oder Überraschendes bietet aber es ist ein Zeugnis seines Lebens seiner Musik und seiner Lebensüberzeugungen und dadurch für Fans und Interessierte sicherlich lesenswert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *